Sexualbegleitung

Sexualbegleitung für Männer mit einer Behinderung oder Immobilität:

Sie können Ihre Sexualität wegen einer Behinderung nicht leben wie Sie es wünschen, bzw. Sie haben noch keine Erfahrung mit Sexualität?

Oder aber Sie sind immobil wegen eines Aufenthaltes

  • zuhause in einer Pflegesituation
  • in einem  Krankenhaus 
  • in einer Reha-Klinik
  • in einer therapeutischen Wohngruppe
  • in einer Behinderten Wohngruppe
  • in einem Altenpflegeheim

 

Sehnen sich aber danach, endlich auch Sinnlichkeit, intime Nähe, Erregung und sexuelle Entspannung zu genießen? Streicheln und gestreichelt werden, oder einfach nur sanft in den Arm genommen zu werden?

Liebevolle Berührung ist ein Grundbedürfnis  des Menschen, das befriedigt werden möchte wie Essen und Trinken!  Es ist erfüllbar, indem Sie oder eine beauftragte Person mich anrufen, so können wir uns telefonisch zu den Details unserer Begegnung austauschen.

Ich muss wissen welcher Art Ihre Behinderung ist, wie alt Sie sind, etc…  Auch ist es wichtig zu erfahren, ob Sie aktuell in einer Institution (siehe oben), oder zuhause leben.

Auch in unserer intim-persönlichen Begegnung  bestimmt meine große Erfahrung und der unkomplizierte Umgang mit allem was Sexualität ausmacht, die Qualität unseres Miteinanderseins. 

Im Zusammensein gehe ich liebevoll und einfühlsam auf Sie ein, und wir finden zusammen DIE  Berührung und DIE Entspannungsart die Ihnen gefällt. Dabei darf alles sein, außer GV und oralem Sex. Auch küsse ich nicht auf den Mund.

Das Honorar für dieses Setting:  1,5 Std. - 150 €, plus eine Fahrtkostenpauschale von 20 € . Dies gilt für Freiburg und 10 km Umkreis. Für eine Fahrt darüber hinaus finden wir eine individuelle Regelung.

Selbstverständlich braucht es für diese Arbeit  keinen vorherigen Termin in meiner Praxis.

Näheres können wir in einem Telefonat besprechen. Rufen Sie mich einfach an. Gerne können sich auch Betreuer oder andere Vertraute von Ihnen mit mir in Verbindung setzen.

Ich freue mich auf Sie!

 

Back To Top